Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den organisatorischen Ablauf in der Kita Schroteblick. Helfen Sie mit, diesen gemeinsam mit uns so reibungslos wie möglich zu gestalten.

A wie Anmeldung

Anmeldeformular
Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [8.7 KB]

Wenn Sie Ihr Kind bei uns anmelden möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Wir nehmen uns gerne Zeit und informieren Sie über alles Wissenswerte. Terminanfragen können Sie telefonisch oder über das Kontaktformular stellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Telefon

+49 391 6310364

E wie Englischunterricht in der KITA

Sie haben sich sicher schon die Frage gestellt, was und wie lernt mein Kind in der Kita Englisch?

 

Auf jeden Fall steht der Spaß im Vordergrund, nicht das Lernen.

Kinder lernen spielerisch - beim Singen, Tanzen, Malen, Basteln und Spielen.

Das Englischangebot hat also nicht zum Ziel, Ihrem Kind möglichst viele Vokabeln einzutrichtern. Vielmehr werden die Kinder durch Spiele, Lieder und Ausmalbilder zum Mitmachen animiert. Doch durch häufiges Wiederholen bleiben die englischen Wörter bald ganz von selbst hängen.

 

Zeit und Dauer:

 

Für die älteren Kinder ist weiterhin der Dienstag der Englischtag.

Die jüngeren Kinder haben am Donnerstag oder Freitag, je nach Projektplanung in anderen Bereichen, Spaß am Englisch.

 

Dauer:

cirka 40 min.

 

Zu den einzelnen Angeboten hängen wir die Übungsblätter/ Malblätter im Flur aus. Bei Fragen sind wir gern für Sie da.

K wie Krankheitsfall

Schon in der Eingewöhnungsphase wird die Krankheitsgeschichte des Kindes mit den Eltern besprochen.  Zum Schutz aller Kinder sind die Eltern verpflichtet, insbesondere bei Kinderkrankheiten und Infektionskrankheiten nach dem Bundesseuchengesetz, diese unverzüglich mitzuteilen. Treten massive gesundheitliche Beschwerden während der Betreuungszeit auf, informieren wir umgehend die Eltern.

In der Einrichtung können dann Medikamente verabreicht werden, wenn Eltern dies ausdrücklich wünschen und die Notwendigkeit vom Arzt attestiert wurde. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen übernehmen hierbei kein Haftungsrisiko.

In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Gesundheitsamt werden Termine für die begleitende zahnärztliche und ärztliche Untersuchung vereinbart.